Viprotron Viprotron

Temper Scanner 5D

Auch wenn die Hersteller ihre Öfen in der Vergangenheit stetig optimiert haben, bleibt die Messung von Welligkeiten und Kantenkrümmungen von zentraler Bedeutung. Die Notwendigkeit aus Produktivitätsgründen die Öfen an ihren Grenzen fahren zu müssen, birgt die Gefahr, dass sie manchmal leicht überschritten werden. Das führt dann zu Qualitätseinbußen. Um aber die Grenzen möglichst nicht zu überschreiten, sind geeignete Werkzeuge notwendig. Das gilt im Speziellen für ofenbedingte Welligkeiten im Glas, die nicht nur optische Verzerrungen im Endprodukt, sondern auch später Probleme bei der möglichen Weiterverarbeitung zu Verbund- oder Isolierglas mit sich bringen. Der Temper Scanner 5D hilft Ihnen Ihre Produktqualität mit dieser neuen Funktion der Welligkeitsprüfung und allen bisher bekannten Kanälen zu optimieren, die Ihnen bereits hinter dem Ofen zur Verfügung standen.

Die verwendeten Kanäle

Der Temper Scanner arbeitet mit einer völlig neuartigen optischen Geometrievermessung. Dabei benutzt Viprotron die bewährten Zeilenkameras, um die neue Funktion der Welligkeitsprüfung mit den Ihnen bekannten Funktionen der Anisotropie-Messung, Haze Lokalisierung und der Detektion von optischen Fehlern im Hellfeld- und Reflexionskanal kombinieren zu können. Je nach Anforderungen können lediglich die Welligkeitsprüfung oder jeweils alle anderen Funktionen separat oder beliebig kombiniert hinter Ihrem Ofen eingesetzt werden. Diese Flexibilität, bis zu 5 genau passende Kanäle einzusetzen, hilft Ihnen genau die Probleme anzugehen, die Sie haben und nicht auf ein Gesamtpaket mit überflüssigen Funktionen zurückgreifen zu müssen.

Die Prüfprozesse

Die langjährige Erfahrung in der Verwendung von Zeilenkameras hat dazu geführt, dass Viprotron diese Hochleistungstechnik auch im Bereich der Welligkeitsmessung einsetzen kann. Mit einem neuen geometriebasierten Vermessungsansatz bestimmt Viprotron die lokalen Welligkeiten in Milli Diopter und zeigt Ihnen genau an wo die Problemzonen im Glas sind.
Sämtliche Erscheinungsformen der Welligkeit (lokale Sättel oder Bögen, Kantenverformungen und -krümmungen) sind natürlich abgedeckt. Die Messung erfolgt in Fahrtrichtung des Glases durch den Ofen und wird mit Berechnungen der Querrichtung verifiziert. Damit ist eine hohe Wiederholgenauigkeit gesichert.

Einsatzbereiche

Prüfkriterien

  • Welligkeiten, Kantenverformungen und -krümmungen
  • Optionale Messungen von Anisotropien
  • Optionale Lokalisierung von White Haze
  • Optionale Detektion von hochkontrastigen Fehlern in Hellfeld (Kratzer, Einschlüsse, Blasen etc.)
  • Optionale Detektion von Schichtfehlern

Modular erweiterbar

  • Basis ist die Messung von Welligkeiten und Kantenphänomenen
  • Erweiterbar um Anisotropiekanal (gemäß Normen, z.B. DIN SPEC 18198 oder ASTM C1901 21)
  • Erweiterbar um White Haze Kanal
  • Erweiterbar um Hellfeldkanal
  • Erweiterbar um Reflexionskanal

Optionen zur

  • Verbesserung des Arbeitsablaufs (z.B. Ampeln, zweite Bedienstation für Ofenführer, etc.)
  • Unterstützung der Automatisierung (Anbindung an Linien, ERP- oder PPS Systeme)
  • Speicherung und Nutzung von Daten (Dashboard, Reports, Archiv)

Technische Daten

Anlagenhöhe /-breite

Bis 3,30 m im Standard

Ausführung

Horizontal oder vertikal

Maximale Glasgrößen

3,30 m x 6,00 m – optional bis 25 m Länge

Prüfbare Glasarten

ESG aus Float, Farbglas, LowE, Sonnenschutzglas, etc.

Glasdicken

Bis 20 mm – optional dicker

Transport-Geschwindigkeit

25 m/min

Häufige Fragen

Die Prüfung auf Welligkeit und Kantenverformung wurde so ausgelegt, dass der nachträgliche Einbau vergleichsweise komplikationsarm verläuft. Besondere Anforderungen an den Ofenauslauf wie schwarze oder im Höhenprofil ausgeglichene Rollen sind für unseren Scanner nicht notwendig.

Wir sind mit verschiedenen Ofenherstellern im Gespräch oder bereits in der Entwicklung. Leider ist die Thematik sehr komplex und es braucht wohl noch eine gewisse Zeit, bis ein automatischer Regelkreislauf für jeden größeren Ofenhersteller verfügbar ist.

Die bewährten Anzeigen werden weiterhin verfügbar bleiben. So wird für die Welligkeitsprüfung und für die weiteren Prüfverfahren separate Anzeigen bleiben, wenn Sie es zur schnelleren Übersicht am Ofenauslauf wünschen. Es können auf Nachfrage bei der Installation des Temper Scanner auch verschiedene Anzeigen zusammengefasst werden.

Alle durch unsere Scanner ermittelten und gemessenen Werte sind zur weiteren Analyse speicherbar. Wir empfehlen an dieser Stelle auch unser erweitertes Statistikpaket, was Ihnen eine großen Teil Ihrer Arbeit abnehmen kann.

Factsheet Temper Scanner

Die wichtigsten Informationen und Vorteile zum Temper Scanner auf einen Blick.

Factsheet Inspektions Systeme

Die Vorteile unseren Scanner-Systeme auf einen Blick. Denn die höhere Qualität Ihrer Gläser macht den Unterschied

Kontakt

Sie möchten ein Projekt mit uns abstimmen oder haben Fragen zu Produkten und Leistungen? Dann rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Kontaktdaten

Viprotron GmbH
Ostendstraße 17
D – 64319 Pfungstadt

Telefonnummer
+49 6157 986 380
E-Mail
info@viprotron.de

Senden Sie uns eine Nachricht